Mauritius erleben...

Die Insel liegt im Indischen Ozean, östlich von Madagaskar und ca 3000 km südöstlich der afrikanischen Küste. Von dort steigen weite, fruchtbare Ebenen auf, auf denen Zuckerrohr, Bananen und Tee angebaut werden. 500 km östlich liegen die Insel Rodrigues. Im Nordosten befinden sich die Cargados-Carajos-Bänke.

In der Hauptstadt Port Louis sind besonders die unterschiedlichen Baustile der verschiedenen Stadtviertel interessant. Am Place d’Armes findet man schöne französische Kolonialgebäude wie das Regierungsgebäude und das Stadttheater aus dem 18. Jahrhundert. An der Stadtgrenze liegt das Champ de Mars, das ursprünglich für Militärparaden entworfen wurde und auf dem heute die Pferderennbahn angelegt ist. Den besten Blick auf die Stadt und den Hafen bietet die Zitadelle Fort Adelaide. Südlich von Port Louis liegt Le Reduit, die Residenz des Staatspräsidenten von Mauritius, die von schönen Gartenanlagen umgeben ist.

Der 1200 ha große Naturpark Domaine les Pailles erstreckt sich unweit von Port Louis am Fuße einer Bergkette.
Curepipe ist die größte Stadt im Inneren der Insel mit guten Geschäften und Restaurants. Oberhalb der Stadt, zwischen Curepipe und Vacoas, erhebt sich der Trou aux Cerfs, ein erloschener Krater, der 85 m tief und über 180 m breit ist, und von dessen Rand aus man einen herrlichen Rundblick über die Insel hat.

Pamplemousses, ein botanischer Garten im Norden der Insel, ist bekannt für seine weitläufigen Anlagen und die Vielfalt exotischer Pflanzen. Über 100 Jahre alte Schildkröten sind hier ebenfalls zu Hause.

Rochester Falls: Bei diesem erfrischenden Wasserfall in der Nähe von Souillac tost das Wasser über eindrucksvolle Felsformationen, die durch rasch abgekühlte Lava gebildet wurden. Die Straße zum Wasserfall führt durch eine Zuckerrohrplantage, die man ebenfalls besichtigen kann.

Plaine Champagne: Der höchste Punkt des Zentralplateaus (740 m) eröffnet eine ausgezeichnete Aussicht auf die Rivière-Noire-Berge und das Meer. Vogelfreunde können hier einheimische Vogelarten beobachten.

Der ca. 50 ha große Casela-Vogelpark liegt im Gebiet des Rivière Noire. Hier leben mindestens 140 verschiedene Vogelarten aus allen fünf Erdteilen.

La-Vanille-Krokodilpark: In der Nähe von Rivière des Anguilles liegt die Krokodilfarm, auf der aus Madagaskar eingeführte Nilkrokodile gezüchtet werden. Der große Naturpark bietet schöne Spaziergänge durch einen Wald mit Süßwasserquellen. Es gibt einen kleinen Zoo mit einheimischen Wildtieren.

 Strände: Tamarin ist ein beliebter Badestrand am Fuß der Rivièreberge an der Westküste mit einer schönen Lagune, in die der Rivière Noire mündet. Auf den hohen Ozeanwellen kann man surfen; Ausrüstungen können gemietet werden. Grand Baie: An der Nordküste oberhalb der Baie du Tombeau gibt es zahlreicheTraumstrände wie Pointe aux Piments, Trou aux Biches mit Filoas (Kasuarina-Bäumen). Weiter nördlich liegt Mont Choisy mit einem der beliebtesten Strände der Insel. In Strandnähe gibt es auch Sportanlagen. Nördlich der Landzunge mit dem Leuchtturm liegt Grand Baie. Hier gibt es einen Yachthafen und ausgezeichnete Wasserski- und Surfmöglichkeiten.

Buchungs-Hotline:
0316 815 415
X