Willkommen im Paradies

„Le Morne“..., im Süden der Insel, (mit dem berühmten Berg „Brabant“) bietet alles was Windsurfer, Kitesurfer und Wellenreiter sich wünschen. Weißer Sandstrand, eine türkisfarbene Lagune und stehtiefes Wasser machen das Traumrevier perfekt. Besser kann eine Surfstation kaum liegen.

Vom ION CLUB könnt ihr direkt mit sideshore Wind von links lossurfen. Die gesamte Lagune wird durch ein Riff begrenzt, das sich ca. 600 m vom Strand entfernt befindet. Dieses ist relativ stumpf und ungefähr einen Meter unter Wasser, so dass ihr die 1-2 m hohen Wellen abreiten könnt. Je nach Gezeitenstand, kann es bei Ebbe aber auch der Fall sein, dass das Wasser zu flach ist und man erst wieder nach ca. 2 Stunden das Riff befahren kann.

Innerhalb der Lagune befinden sich einige gut sichtbare Korallen, die es zu umfahren gilt. Wir empfehlen euch in der Lagune aus diesem Grund Schuhe zu tragen. Außerhalb der Lagune befinden sich zweiWellenreviere: „Manawa“ und das ausschließlich für Profis geeignete „One-Eye“. Wellenfreaks und Freestyler kommen an diesem Traumspot voll auf ihre Kosten, aber auch Welleneinsteiger können erste Versuche wagen.

Schulungen:

Innerhalb der Lagune ist das Wasser flach bis kabbelig und somit bestens für Schulungen geeignet. Nur an Tagen mit viel Dünung bilden sich auch in der Lagune Wellen und die Strömung kann stark werden. Dann gibt es für Anfänger und Aufsteiger leider keine angemessenen Bedingungen. Auch kann an manchen Tagen in der Lagune das Wasser so niedrig sein, dass das Windsurfen für kurze Zeit nicht möglich ist. Vorzugsweise finden Anfängerstunden morgens statt, da der Wind dann schwächer ist.

Flaches und stehtiefes Wasser genau vor der Surfschule machen das Revier ideal zum unterrichten von Wasserstart, Speedtechniken und Manövern. Das kleine Riff ist perfekt um das Wellenabreiten oder Sprünge zu lernen.

Kiteinformationen

Die Kitesurflagune liegt in Luv des Surfspots. Innerhalb der Lagune kommt der Wind gerade auflandig und ist ideal für Anfänger und alle, die sich beim Höhelaufen noch nicht so sicher fühlen. Fortgeschrittene Kiter werden sich in dem Revier vor der Station wohlfühlen, denn dort hat man bei etwas stärkerem Wind (sideshore von links) die Wahl zwischen Flachwasser und Welle.

Für alle Rentalgäste besteht Helmpflicht, da es an einigen Stellen Felsen gibt und das Wasser stehtief ist. Auch allen privaten Kitern wird empfohlen einen Helm zu tragen.

Der Spot ist nicht ganz ungefährlich. Daher ist es wichtig, den Anweisungen der Station folge zu leisten. Jeder Gast muss vor Ort eine Sicherheitsgebühr bezahlen - dies gilt sowohl für Kiter als auch für Surfer.

Die Jahreszeiten auf der südlichen Erdhalbkugel sind unseren entgegengesetzt. Winter ist auf Mauritius von Juni bis September, in dieser Zeit präsentiert sich der Passat in seiner Bestform, aber auch in den restlichen Monaten des Jahres wird man hier von den Passatwinden verwöhnt. Der Wind weht meistens aus Ost bis Südost. In den Monaten Dezember bis April muss man mit etwas kräftigeren Regenschauern rechnen, die aber schnell wieder vorbei ziehen.

Welches Reiseziel kann da mithalten bei fast 300 Tagen Wind im Jahr!?! 

Buchungs-Hotline:
0316 815 415
X