Die Bucht von Santa Maria befindet sich am südlichen Ende der Insel Sal. Der lange feine Sandstrand erstreckt sich über ca. 4 km.

Die Kap Verden sollte man am Besten im Winter "besurfen". Durch ihre Lage im winterlichen Passatgürtel herrschen auf den Kap Verden von Oktober bis Mai beste Wind- und Wellenbedingungen. Es bläst ein sehr zuverlässiger, schräg ablandiger Passatwind - in der Regel zwischen 4-6 Bft. Durch eine lokale Thermik wird der Wind oft noch verstärkt. Erwarten kann man eine ideale Kombination aus Speedpiste, langgezogenen Dünungswellen und eine steil abfallende Brandungswelle. Ein sicherer Wasserstart ist aber MUSS denn es gibt so gut wie keinen Stehbereich.

Die Bucht kann man sich halbmondförmig vorstellen und ist von Landzunge bis Landzunge ca. 3 km lang. Innerhalb der Bucht gibt es perfekte Bedingungen für Welleneinsteiger und Spezialisten - aber auch für Speedsurfer. Surft man über die Landzunge hinaus, dann findet man ca. 4-6 Meter hohe Dünungswellen.

Fakten:

  • Windbild: sehr konstant, durchschnittlich 4 Bft
  • Einsteigertauglich: nein
  • Geeignet für: Schlaufen & Wasserstart, Gleiten & Powerhalse
  • Strand: feinsandig
  • Familientauglich: weniger

Wir empfehlen jedem Surf-Urlauber bei der Buchung einer Reise auch ein Surfbrett an der jeweiligen Surfstation bei uns zu reservieren, da sonst (gerade in der Hauptsaison) nicht dafür garantiert werden kann, dass vor Ort ausreichend Material zur Verfügung steht.

Buchungs-Hotline:
0316 815 415
X